• Deutsch
  • English
  • French
Vallendar, 24. October 2011   |  Zurück zur Übersicht

Die CPS-Datensysteme GmbH, hochspezialisierter Anbieter für die Domainverwaltung aus dem Rheinland, führt die 2-Wege-Authentifizierung mit Secure Token zum Schutz von Domains und DNS-Zonen ein.

In unserem heutigen Leben nehmen Internetdomains einen hohen Stellenwert ein – allerdings meist unbemerkt von ihren Besitzern. Dennoch kann eine Internetdomain für ein Unternehmen existentiell sein. Für das Mittelstandsunternehmen als Vertriebs- und Kommunikationsweg, für den Internetdienstleister als Sammelpunkt verschiedener technischer Dienste und für den Domainhändler (sog. Domainer) als Handelsgut. Für alle Akteure mit besonders hohen Anforderungen an den Schutz ihrer Domains gibt es nun gute Neuigkeiten: Der Domainregistrar CPS-Datensysteme führt ab sofort für seine Vertriebspartner in der Domain- und DNS-Verwaltung eine 2-Wege-Authentifizierung bei der Auftragserteilung ein. Zusätzlich zu den bestehenden Schutzmechanismen müssen Anwender – sofern aktiviert – mit jedem Auftrag zusätzlich ein zeitlich befristet gültiges Paßwort (sog. Secure Token) an das automatisiert arbeitende Verwaltungssystem übermitteln. Die zeitlich befristete Gültigkeit des Secure Tokens sichert somit die Domainverwaltung vor Paßwortverlusten der Anwender durch Phishing-Attacken (Ausspähen von Zugangsdaten durch das Vorgaukeln gefälschter Webseiten oder Internetadressen). In einem ausführlichen Blog-Beitrag des Geschäftsführers Felix Weigand (zu finden unter http://blog.cps-datensysteme.de) erklärt dieser detailliert die technischen Hintergründe des Verfahrens, sowie dessen Vor- und Nachteile.

Die 2-Wege-Authentifizierung ist ab sofort für alle Vertriebspartner der CPS-Datensysteme GmbH kostenlos verfügbar und kann direkt online im Verwaltungssystem aktiviert werden.

Tel: +49 (0) 261 500 810 81
Fax: +49 (0) 261 500 810 91

Geschäftszeiten
Mo.-Fr. von 9 Uhr bis 17 Uhr

E-Mail: de.info@cpsds.de

Xing Facebook Twitter Google Plus